Fahrzeugbau
Sie befinden sich hier: dyconn.de > Leistungen · Technik > Anwendungsfelder/ Einsatzbereiche > Fahrzeugbau

Fahrzeugbau

Im Fahrzeugbau ergeben sich durch Materialkombinationen wie Aluminium und Stahl neue Möglichkeiten im Leichtbau. Bei Strukturelementen des Antriebs oder der Karosserie kommen an hochbelasteten Stellen zunehmend hochfeste Stähle zum Einsatz, die dann oft direkt mit Aluminium verbunden werden müssen.

 

Neben den Kostenvorteilen im Leichtbau der Strukturelemente ist auch der hohe Automatisierungsgrad beim orbitalen Reibschweißen von großem Vorteil. Multimaterialbauteile können so mit kurzer Taktzeit und in hoher Stückzahl hergestellt werden. Die ständige Überwachung aller relevanten Prozessgrößen stellt eine gleichbleibend hohe Qualität sicher.
 
Bei der Verbindung von Aluminium mit Messing ermöglicht das orbitale Reibschweißen die Ausnutzung beider Vorteile, der hohen Produktivität und des bedarfsgerechten Materialeinsatzes. Aluminium spielt in der Elektrifizierung der Automobile eine immer bedeutendere Rolle. Bei hybriden Antriebskonzepten nimmt der Gewichtsanteil an Aluminium bei den elektrischen Leitungen sogar immer weiter zu. Kostenreduzierungseffekte (ca. 1:3 zu Kupfer) sowie der Gewichtsvorteil, der zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauches und zur Steigerung der Fahrzeugdynamik führt, sind Hauptgründe für diesen Trend.
Aluminium besitzt aber durch seine dichte und stabile Oxidschicht eine schlechte Kontaktierfreudigkeit, weshalb im Witterungseinfluss Kupferbasislegierungen eingesetzt werden. Die Mischverbindung so unterschiedlicher Werkstoffe wie Messing und Aluminium sind in der Regel nur schwer bis gar nicht schmelzschweißbar, jedoch oft gut reibschweißbar. Deshalb kann durch das orbitale Reibschweißen der Anteil des teuren Werkstoffs auf ein Minimum reduziert werden, was Kosten und in der Regel auch Gewicht einsparen hilft.





Verbindung von niedrig kohlenstoffhaltigen Stahl mit Al6060, keine Gefügeveränderungen im Stahl erkennbar

 









Die metallurgischen Untersuchungen zeigen einen homogenen Energieeintrag in der Fügezone.
Die Diffusionszone ist dünner als 2 µm und verursacht damit keine Versprödung der Mischverbindung.
 
Suchen
Die Möglichkeiten - Werkstoff-Kombinationen.
 
  • Blade
  • Blech
  • Gelenk
  • Kuehlung
  • Lasche
  • Profil2
  • Profil3
  • Profil4
  • Profil5
  • Profil6
  • Rad
  • Stutzen
Überzeugen Sie sich persönlich von den Möglichkeiten, die wir Ihnen bieten können.
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Kontakt // Sitemap // Impressum // Rechtliche Hinweise